Unsere Holzhäuser sind ökologisch und wohnbiologisch einfach auf der Höhe der Zeit. Und ganz schön behaglich.

Wohngesundheit: Perfektes Wohnklima in jeder Jahreszeit

Umgeben von der Natur fühlt sich der Mensch am wohlsten. Zum Beispiel bei einem Spaziergang durch den Wald oder beim Wandern durch die frische Luft der Berge. Mittlerweile verbringen wir jedoch den Großteil des Tages in Innenräumen. Für Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden ist es daher besonders wichtig, dass Sie im eigenen Zuhause ein Innenraumklima von höchster Qualität genießen. In unseren Holzhäusern herrscht ein natürliches, wohngesundes Raumklima, denn auch hier sind Sie rundum von Naturmaterialien umgeben. Wir bauen ausschließlich Holzhäuser mit unbedenklichen Rohstoffen, ökologisch und wohnbiologisch auf dem neuesten Stand.

Aber nicht jedes Holzhaus auf dem Markt hält in puncto Wohngesundheit, was es verspricht. Zwar profitieren Sie in der Regel immer von den wohngesunden Eigenschaften des Baustoffes Holz, jedoch erreichen Sie erst durch eine Kombination mit natürlichen, dampfdiffusionsoffenen Ausbaumaterialien ein Optimum an Wohngesundheit. Erst dann wird die Atmungsaktivität der einzelnen Bauteile eines Holzhauses ideal für die Filterung der verbrauchten Raumluft sowie für die Regulierung der Feuchtigkeit ausgenutzt. Ein Unterschied, den Sie täglich aufs Neue riechen und spüren können.

Wärmende Natur für eine gesunde Gemütlichkeit

Entscheidend für die Wohngesundheit und das Wohngefühl in einem Holzhaus ist die dampfdiffusionsoffene Erstellung der Wände, Dächer und Decken. Unser Wandaufbau kommt komplett ohne Folien sowie ohne künstliche Dämmstoffe aus und leistet eine selbstständige Klimaregulierung. Eine Zellulose-Naturfaserdämmung ermöglicht uns einen komplett dampfdiffusionsoffenen Bauelementaufbau. Denn die Naturfasern sind in der Lage, Feuchtigkeit zu absorbieren und bei Bedarf wieder abzugeben.

Unsere Wandkonstruktionen entziehen und geben der Luft das optimale Maß an Feuchtigkeit für ein rundum gesundes Wohnklima. Zudem wird Ihr Haus im Sommer vor Hitze geschützt. Im Winter sind Sie hingegen von einer behaglichen Wärme umgeben, ohne dass Sie ein Austrocknen der Luft befürchten müssen.

Optional lässt sich die Behaglichkeit in den eigenen vier Wänden mithilfe eines Lehmputzes noch steigern. Dieser wohngesunde Baustoff kann ebenfalls Feuchtigkeit aufnehmen beziehungsweise wieder abgeben. Und er verfügt über eine hervorragende Wärmespeicherfähigkeit.

Wandheizung: Angenehme Ausstrahlung ohne störende Heizkörper

Richtig kuschelig wird es in Ihrem neuen Zuhause durch eine in den Wandaufbau eingelassene Wandheizung. Die milde Strahlungswärme einer Wandheizung erinnert an wärmende Sonnenstrahlen auf der Haut. Oder an die heimelige Wärme eines Kachelofens. Sie wird vom Menschen als besonders gemütlich und wohltuend empfunden.

Zudem reduziert eine Wandheizung erheblich den Anteil von aufgewirbelten Feinstäuben. Gerade in Kombination mit Lehmbaustoffen sorgt eine Wandheizung für ein unübertroffenes Wohlbefinden und eine gleichmäßige Temperaturverteilung im ganzen Haus. Darüber hinaus punktet die Wandheizung auch ästhetisch auf ganzer Linie. Weder stören Heizkörper die Optik, noch dienen sie als Staubfänger. Und mehr Platz zum Stellen Ihrer Möbel haben Sie obendrein.